Trapiche

Argentinien

Tradition

Das Weingut kann auf eine über 130- jährige Firmengeschichte zurückblicken. Das Qualitätsprinzip stand dabei immer im Vordergrund. Eine gleichbleibende Qualität wird durch moderne Technologie von der Rebenzüchtung bis hin zur Abfüllung der Flaschen – kombiniert mit altbewährter Tradition – gesichert.

Mehr Informationen: www.trapiche.com.ar

Weinbau und Kellerwirtschaft

Marcelo Belmonte – Leiter des Außenbetriebs (Weingärten) – und Chefoenologe Daniel Pi sind davon überzeugt, dass die Qualität eines Weines bereits am Rebstock entsteht. Das Klima und das Fehlen von Pilzkrankheiten machen einen natürlichen Anbau möglich. Da die Reblaus aufgrund der sandigen Böden keine Rolle spielt, sind einige der Reben bereits sehr alt. Die Weingärten von Trapiche sind in den besten Lagen und Bezirken von Mendoza verteilt, 800 – 1.100 m ü.N.N.: San Carlos, Luján de Cuyo, Maipú, Las Heras, Santa Rosa und San Martín. Insgesamt bewirtschaftet Trapiche 1.075 ha Weingärten.

Die Bodega heute

Das Unternehmen zählt in Argentinien zu den größten Produzenten und Exporteuren von Spitzenweinen. Trapiche ist ein Tochterunternehmen der Peñaflor-Gruppe, die Marktführer in Argentinien ist und eine der ersten Weinkellereien, die sich auf den Export konzentrierten. Die Weine sind trocken mit harmonischer Restsüße. Sie überzeugen durch Charakter, Geschmack und ihr fruchtiges Aroma.

Die Weine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.