Luis Segundo Correas

Argentinien

Tradition

Ende des 17.Jahrhunderts kam die Familie Correas ins Mendoza; 1860 begann ihre Geschichte als Weinbauern mit Don Segundo Correas. Er bepflanzte sein erstes Weingut mit französischen Reben – jetzt in der 3.Generation gibt es in den Weingärten Maipú und Luján de Cuyo Rebstöcke, die mehr als 70 Jahre alt sind.

Weinbau und Kellerwirtschaft

Die Familie Correas besitzt 400 Hektar Weinreben, welche über ganz Mendoza, Medrano, Maipú und Luján de Cuyo verteilt sind. Diese liegen jeweils bis zu 850 Meter über dem Meeresspiegel. Durch den Boden, die Sonne, den südlichen 32. Breitengrad und das natürliche Bewässerungssystem der Anden haben die Trauben die perfekte Voraussetzung zum Gedeihen. Die Weine werden in Edelstahltanks ausgearbeitet, Gärung und Reifung sind temperaturgeregelt. Das Weingut verfügt über Barriquen aus französischem Eichenholz, in denen die Weine reifen.

Die Bodega heute

Daniel Mayorga, der Kellermeister von Luis Segundo Correas, keltert mit seinem ausgeprägten Know-How Weine von höchster Qualität und Authentizität. Er versteht es, die verschiedenen Faktoren wie Böden, Klima, Alter der Weinberge und Tradition so zu interpretieren, dass Weine mit Ausdruck, Charakter und nobler Finesse entstehen.

Die Weine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.